Jiaozi — Teigtaschen

Da Neu­jahr an der Tür klopft, gibt es jetzt ein ganz klas­si­sches Jiao­zi Rezept von unse­rem Geschwis­ter-Duo aus Öster­reich, Qion­g­lin und Yuru WU.

Jiao­zi ist ein in allen Ecken Chi­nas bekann­tes Gericht. Das Rezept vari­iert von Regi­on zu Regi­on. Die Falt­tech­nik unter­schei­det sich und auch die Fül­lung der Teig­ta­schen kann je nach Gus­to zube­rei­tet wer­den … mit Gemü­se oder Mee­res­früch­ten. Wir stel­len die Jiao­zi mit gemisch­ten Hack­fleisch, Karot­ten und Spitz­kohl vor.

Heng­di­an (Yuru WU)

Jiao­zi wird tra­di­tio­nel­ler­wei­se zu Neu­jahr mit der gan­zen Fami­lie zube­rei­tet und geges­sen – so auch in Hau­se WU. Unse­re Groß­el­tern, Eltern und wir Kin­der ver­sam­meln uns um den Ess­tisch und alle packen mit an:

Papa, Chef­koch der Fami­lie WU, berei­tet die Fül­lung vor und Mama stellt wäh­rend­des­sen den Teig her. Nach­dem alles fer­tig ist, rollt dann Oma den Teig nach tra­di­tio­nel­ler Art und Wei­se aus, wäh­rend wir Geschwis­ter die Jiao­zi falten.

Ein Spaß für die gan­ze Fami­lie und eine schö­ne Art das neue Jahr gemein­sam zu beginnen.

Zutaten

für 4 — 6 Personen

Teig
  • 750 g Mehl (Typ 450)
  • 2,5 EL Salz
  • 400 ml lau­war­mes Wasser
Füllung
  • 500 g gemisch­tes Hackfleisch
  • 250 g gehack­te Karotten
  • 250 g gehack­ter Spitzkohl
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 EL dunk­le Sojasoße
  • 1 EL Austernsoße
  • 1 EL Salz
  • 2 Pri­sen Pfeffer
  • 3 Stück Jungzwiebel
  • 30 ml Öl
  • 20 g Ingwer
  • 4 Knob­lauch­ze­hen

Zubereitung

Für den Teig ein­fach Mehl, Salz und Was­ser mischen. Nach­dem sich Klum­pen gebil­det haben, den Teig gut mit den Hän­den durch­kne­ten. Der Teig ist weich genug, wenn er sich nach einem Druck mit dem Fin­ger wie­der auf­bläht, sodass kei­ne Del­le ent­steht. Ist das nicht der Fall, ein­fach die Hand mit etwas Was­ser befeuch­ten und wei­ter kne­ten. Nach dem Kne­ten muss der Teig nun etwas ruhen. Dafür ein Tuch oder eine Frisch­hal­te­fo­lie über den Teig brei­ten, damit er nicht austrocknet.

ACHTUNG: Je län­ger der Teig in Frisch­hal­te­fo­lie gewi­ckelt ist, des­to wei­cher wird er, ABER der Teig darf nicht zu weich wer­den, also aufpassen!

Kom­men wir nun zur Füllung.

Karot­ten und Spitz­kohl zum Hack­fleisch hin­zu­fü­gen und alles mit Soja­so­ße, Aus­tern­so­ße, Salz und Pfef­fer wür­zen. Die Fül­lung gut ver­mi­schen. Jetzt den fein gehack­ten Knob­lauch und Ing­wer in das erhitz­te Öl geben. Nach 30 Sekun­den, oder wenn es anfängt zu duf­ten, Knob­lauch und Ing­wer zusam­men mit dem Öl zur Fül­lung hin­zu mischen.

Die Fül­lung ist je nach Vor­lie­be vari­ier­bar. Für Vege­ta­ri­er und Vega­ner emp­feh­len wir statt Fleisch, Gemü­se mit wenig Was­ser­ge­halt zu verwenden.

Jetzt wird geformt. Etwas Mehl auf der Arbeits­flä­che ver­streu­en und ein Drit­tel des Tei­ges auf die Flä­che geben. Wenn die Arbeits­flä­che groß genug ist, kann auch der gan­ze Teig ver­wen­det wer­den. Den Rest des Teigs wie­der zude­cken. Für die Teig­ta­schen benö­ti­gen wir klei­ne run­de Teig­plat­ten. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Schnel­le Vari­an­te: den Teig ca. 2 mm dick aus­rol­len und mit einem gro­ßen run­den Keks­aus­ste­cher (ca. 10 cm Durch­mes­ser) die Plat­ten ausstechen.
  2. Tra­di­tio­nel­le Vari­an­te: den Teig zu einer Rol­le for­men und mit dem Mes­ser in gleich­mä­ßi­ge Stü­cke von jeweils ca. 4 cm schnei­den. Die klei­nen Teig­stü­cke wer­den mit der Hand­flä­che platt gedrückt und zu mit­tel­di­cken Schei­ben (ca. 2 mm) aus­ge­rollt. Die Schei­ben soll­ten unge­fähr einen Durch­mes­ser von 10 cm haben. Dabei muss der Rand etwas dün­ner als die Mit­te sein, damit die Teig­ta­schen spä­ter beim For­men eine gleich­mä­ßi­ge Dicke haben.

Jetzt zur Befüllung.

Etwa 1–2 Tee­löf­fel der Fül­lung in die Mit­te der Teig­schei­ben geben und die­se schlie­ßen. Wie man die Teig­ta­schen rich­tig fal­tet, wird im Video gezeigt. Mit etwas Übung hat man schnell den Dreh raus. 

Die geschlos­se­nen Teig­ta­schen auf ein mit Mehl bestäub­tes Tablett  geben und mit Frisch­hal­te­fo­lie bede­cken, damit der Teig nicht austrocknet.

Jetzt nur noch die Teig­ta­schen in sie­den­dem Was­ser ca. 7 bis 9 Minu­ten kochen.

Schließ­lich eine klei­ne Schüs­sel Soja­so­ße bereit­stel­len und das Essen ist fertig.

Wir sagen 请慢用 [qíng màn yòng] und 新年快乐 [xīn nián kuài lè]!

(Guten Appe­tit und ein gutes neu­es Jahr!)

zur Start­sei­te

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − fünf =