Österreichische Marillenknödel

Das Rezept für diese Woche kommt aus Österreich – vorgestellt von Jessica May:

Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Oma in den Ferien öfters Marillenknödel gemacht hat. Das war für mich immer etwas besonders – Omas Verwöhn-Programm.

Heute isst man die Marillenknödel hauptsächlich als Nachspeise. Früher war es als Hauptgericht gedacht, wie übrigens auch die meisten anderen österreichischen Mehlspeisen.

Schon gewusst, dass die einstige Luxusspeise und spätere Hausmannskost heute unter kulinarischem Denkmalschutz steht? Unglaublich aber wahr!

Sie zählen zu den Küchenklassikern, deren Rezepturen in einem Safe der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien lagern – um sie der Nachwelt zu erhalten.

Hier Omas Verwöhn Programm:

  • Arbeitszeit: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 1 Stunde
  • Koch-/ Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Gesamtzeit: ca. 2 Stunden
Zutaten für 5 Portionen:
  • 500g Quark (Topfen)
  • 100 g Butter
  • 2 Ei(er)
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise(n) Salz
  • etwas Weizengrieß zum Binden d. Teiges
  • 10 Aprikose(n) (Marillen)
  • Semmelbrösel
  • Zucker
  • Butter
  • evtl. Zimt

Die angegebene Teigmenge reicht für 10 Knödel!

Topfen, Eier, Butter und Salz zu einem glatten Teig verkneten, ca. 1 – 2 EL Grieß hinzufügen und nochmals gut durchkneten. Ca. 1 Stunde kalt stellen, damit der Grieß quellen kann.

Marillen entkernen. Anstelle von Marillen kann man auch Zwetschgen verwenden.

Den Teig zu einer Rolle formen und in 10 gleiche Teile teilen. Da der Teig etwas klebrig sein kann, immer mit bemehlten Händen den Teig um die Früchte wickeln. Der Teigmantel wird je nach Größe der Früchte ca. 1 – 2 cm dick sein.

In leicht siedendem, leicht gesalzenem Wasser ca. 20 – 30 min ziehen lassen (kommt darauf an, ob sie frisch verwendet werden, oder aus dem Tiefkühler in den Topf kommen). Der Teig sollte schön aufgegangen sein und die Frucht innen weich.

Währenddessen in einer großen Pfanne Butter erhitzen, Semmelbrösel und Zucker zugeben und auf kleiner Flamme langsam braun rösten. Die jeweils verwendete Menge an Butter, Brösel und Zucker kann jeder selbst bestimmen, ist Geschmackssache.
Die fertigen Knödel abtropfen lassen, zu den braunen Bröseln in die Pfanne geben, rundherum wenden und noch warm servieren.
Evtl. mit Staubzucker und Zimt bestreuen.

Guten Appetit!

zur Startseite

Weihnachtsplätzchen

Weihnachten ist nicht mehr weit weg und für alle, die süße Leckereien mögen, hat Elisabeth Feulner genau die richtige Idee für graue und verregnete Tage … nämlich Weihnachtslieder streamen und Plätzchen backen. Dann kommt bestimmt Weihnachtsstimmung auf und spätestens beim Ausstechen ist man im Adventsmodus.

Ich backe nach dem folgenden Rezept seit vielen Jahren. Mein Vorschlag hat zum Einen den Vorteil, dass man oder frau dazu nicht unbedingt ein Back-Profi sein muss und zum Anderen – das ist natürlich die Hauptsache – schmecken die Plätzchen wirklich lecker. Nur ausreichend Zeit sollte man mitbringen. Denn je nachdem, wie groß die Kekse ausgestochen werden kann das Auftragen der einzelnen Schichten etwas länger dauern. Ich nehme immer relativ kleine Ausstechformen her, weil sie dann besser schmecken und es nach „mehr“ aussieht.

Viele Spaß beim Backen und Frohe Weihnachten!

Zutaten:
  • 150 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 2 Eigelbe
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 50 g Kuvertüre
  • 50 g Aprikosenmarmelade
  • Wahlnusskerne
Zubereitung:

Aus Mehl, Zucker Butter, Eigelb und einer Prise Salz einen Knetteig herstellen, dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Bei 200 Grad 5-10 Minuten backen und dann abkühlen lassen.

Die Kekse dünn mit Aprikosenmarmelade bestreichen und mit einem Stück Marzipan belegen. Anschließend mit Kuvertüre überziehen und mit einem Wahlnusskern verzieren.

Tipp: um das Eiweiß zu verwerten, bietet es sich an, später noch Makronen zu backen.

zur Startseite

Münchner Weißwurst

Als echtes Münchner Kindl (ich selbst und auch Eltern und Großeltern sind in München geboren und aufgewachsen) empfehle ich zur Entspannung und zum Genießen ein gemütliches Weißwurst-Frühstück.

Wer hat denn die Weißwurst erfunden? Seit jeher ranken sich viele Geschichten um die Entstehung – heutzutage im Internet nachzulesen.

München – von Petra Schmidt

Und warum hieß es früher: „Weißwürste dürfen das 12-Uhr-Läuten nicht hören“? Als es noch keine vernünftige Kühlung gab und die Würste noch nicht vorgebrüht waren, mussten sie schnell verzehrt werden um sie vor dem Verderben zu bewahren. Diese Regel wird heutzutage nicht mehr so eng gesehen. Wichtiger ist, dass der süße Senf und Brezen nicht fehlen und als Getränk passt ein Bier perfekt dazu.

Weißwurstessen ist für mich auch ein Lebensgefühl. In einer Wirtschaft (Gaststätte) sitzt man oft mit Fremden am Tisch und kommt ins Gespräch oder man trifft sich mit Freunden.

Zutaten pro Person:
  • 2 bis 3 Weißwürste
  • 1 bis 2 Brezen
  • Süßer Senf
Zubereitung:

Wasser im Topf zum Kochen bringen. – Salz ins kochende Wasser.

Jetzt die Weißwürste in den Topf und diesen von der heißen Platte nehmen. 10 Minuten ziehen lassen – fertig.

Übrigens – bei einigen Familien gibt es am 24.12. immer noch die Weißwürste als Abendessen.

Lassen Sie es sich schmecken!

Petra Schmidt

Weißwurst mit Brezel und süßer Senf

zur Startseite

Lasst die Reise beginnen

Herbst Blues und auch noch Corona Blues?

Was tun dagegen? Wir meinen  … kochen und dabei mit Rezepten aus nah und fern kulinarisch verreisen!

Anfang Herbst trifft sich unser buntes Team immer bei Monica & Lewis Nadal zu einem geselligen Beisammensein. Dann steuern wir alle ein heimisches Gericht oder eine Spezialität aus der Heimat des Partners bei. Das ist aufgrund der COVID-Regelungen dieses Jahr leider ausgefallen … wie vielleicht bei Ihnen so manche Feier.

Wir laden Sie jetzt zu einer Rezept-Reise ein und unsere Projekt-Koordinatorinnen veröffentlichen jede Woche ihr persönliches Lieblingsrezept. Entdecken Sie auf unserer Koch-Tour Ihren Favoriten – wir freuen uns auf Ihr Feedback und natürlich auch auf ein Rezept von Ihnen. Unsere Kollegen*innen, die auch die Speisepläne und Rezepte für leckere Gerichte eines Mitarbeiter-Restaurants in München übersetzen, übernehmen die sprachliche Kulinarik.

Lassen Sie sich überraschen und kochen Sie mit!

Wir starten kommenden Mittwoch mit einem Gericht aus Mauritius!

Bis nächste Woche

Ihr Allround Service Team

zur Starseite

Aller anfang ist schwer

… so auch der Start in die 2020er! Eine Krisenmeldung jagte die andere. Ungeachtet der vielfältigen Herausforderungen blicken wir nach vorn.

COVID-19 zwang viele Unternehmen und uns schnell neue Wege zu finden. Digitalisierung war die Lösung. Allround Service hat die Zeit genützt und das Portfolio erweitert.

Wie Meetings in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln organisieren? Internationale Organisationen und die Politik haben es gezeigt. Allround Service bietet seit April virtuelle Veranstaltungen mit Verdolmetschung in großem und kleinem Rahmen an – auch mit Teilpräsenz.

Teilnehmer können in Ihrer Sprache an Diskussionen teilnehmen und Präsentationen verfolgen. Wie bisher – eben nur virtuell und das Dolmetsch-Team arbeitet im Hintergrund mit einer hochwertigen Technikausstattung von zu Hause aus.

Remote Dolmetschen ist die perfekte Lösung und schont dabei Umwelt und reduziert Reisekosten.

Unsere Erfahrungen und die positiven Rückmeldungen zeigen das ist der Weg der Zukunft.

Nun gehen wir einen weiteren Schritt und begrüßen eine neue Kollegin und Praktikantin Maria Martín-Peñasco Fuertes aus Barcelona. Wir freuen darauf, Maria auf Ihrem Weg in das Berufsleben zu begleiten, ihr viel zu zeigen und auch von ihr zu lernen auf unserem Weg mit Blick nach vorne.

#MBGipfel 2019

Herzlichen Dank an die Event-Manager für die reibungslose Organisation des diesjährigen Maschinenbau-Gipfels 2019 in Berlin.

Interessant dann auf der Veranstaltung, die Rede der Bundeskanzlerin am Vormittag, die neben themenbezogenen Inhalten zur Maschinenbau-Industrie auch einen kurzen Ausflug zu Themen gemacht hat, die uns in der Agentur selbst betreffen.

„ Ihre Branche [Maschinenbau Anm. d. Red.] ist stark von mittelständischen Unternehmen geprägt. Wir müssen uns immer wieder vor Augen führen, dass 99 Prozent aller Unternehmen mittelständisch sind, 80 Prozent aller Auszubildenden in mittelständischen Unternehmen ihre Ausbildung bekommen, dass der Mittelstand 60 Prozent der Arbeitsplätze und 54 Prozent der Wirtschaftsleistung unseres Landes ausmacht. Deshalb ist es auch gut und richtig, dass der Bundeswirtschaftsminister nicht nur eine Industriestrategie vorgelegt hat, sondern auch eine Mittelstandsstrategie, über die bei Ihnen sicherlich intensiv debattiert wird. Und dass sie den Titel „Wertschätzung, Stärkung, Entlastung“ trägt, passt, glaube ich, gut mit dem zusammen, was Sie mit Recht von uns erwarten.“

Wir als mittelständisches Unternehmen sind bei dieser Anmerkung der Bundeskanzlerin natürlich aufmerksam geworden. Diese Umsetzung von „Wertschätzung, Stärkung und Entlastung“ werden wir weiter verfolgen.

Aus einem Gespräch zwischen Frau Merkel und der estnischen Präsidentin haben wir eine neue Perspektive auf die DSGVO erhalten:

„Die estnische Präsidentin hat mich auf Folgendes hingewiesen: Wenn alle unsere Daten digitalisiert würden – zum Beispiel alle Register, die wir haben, Handelsregister und andere –, wenn alle Nichtregierungsorganisationen und alle Vereine ihre Daten bereits digitalisiert hätten, dann verursachte die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung ein Bruchteil der Anstrengungen, die wir mit unseren analogen und händischen Verfahren in Deutschland immer noch produzieren. Das heißt, eine Verordnung, die in Estland überhaupt keine Diskussion verursacht, sondern als wegbereitend für die Datensouveränität der Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen gewertet wird, wird in Deutschland bei der Umsetzung zu einem bürokratischen Monster, weil wir in der Digitalisierung auch der öffentlichen An- und Ausgaben so weit zurück sind.“

Auszug der Rede auf: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-beim-deutschen-maschinenbaugipfel-des-verbandes-deutscher-maschinen-und-anlagenbau-e-v-am-15-oktober-2019-in-berlin-1681952#Start